Memmelsdorfer Straße, Bamberg

Memmelsdorferstr207+209

ÜBER UNS

WoBaG Striche

Geschichte der Wohnungsbaugenossenschaft Bamberg eG


Die Wohnungsbaugenossenschaft Bamberg eG wurde am 30.11.1927 von Bamberger Geschäftsleuten und Handwerkern gegründet und nannte sich Handwerkergenossenschaft. Ausgangspunkt der Gründung war die damals herrschende Wohnungsnot.


Das Ziel der Genossenschaft war es, Kleinsiedlerhäuser mit einem etwas größeren Gartenanteil zu errichten. Dies war zur damaligen Zeit allerdings nur an der Peripherie der Stadt möglich.


Der Bau der HWKW Ende der zwanziger Jahre in der Memmelsdorfer Straße war damals der Startschuss zum Bau der Siedlung Gartenstadt. Die Genossenschaft hatte eine größere Grundstücksfläche vom Forstamt Bamberg erworben, die allerdings hauptsächlich aus Sumpf- und Waldboden bestand. Dieses Gelände konnte dann zum größten Teil mit der Stadt Bamberg in bebaubares Land umgetauscht werden. Zur damaligen Zeit kann man wohl von einer Pionierarbeit sprechen, die mit einem nicht unerheblichen Risiko verbunden war. Erfreulicherweise hat sich im Nachhinein dieses Risiko gelohnt, denn die Gartenstadt hat sich mittlerweile zu einem der größten Bamberger Stadtteile entwickelt.


Mitte der dreißiger Jahre wurde mit dem Bau der vorgesehenen Kleinsiedlerhäuser begonnen. Bei Bau der Siedlungshäuser musste mit erheblichen Schwierigkeiten gekämpft werden. Die Genossenschaft erhielt die Auflage, einen Kanal zu bauen, hatte jedoch dazu keine Mittel. Der Kanal wurde dann in Gemeinschaft von Genossenschaft und Siedlern in Eigenleistung erstellt. Der Kanal wurde dann später von der Stadt Bamberg übernommen und entsprechend abgelöst.


Um die damalige Wohnungsnot zu lindern, wurden Mehrfamilienhäuser mit sogenannten Volkswohnungen gebaut. Dank der Rührigkeit der damaligen Vorstände und Aufsichtsräte konnte die Bautätigkeit der Genossenschaft auf andere Stadtteile ausgedehnt werden. Der Hauptteil der Wohnungen befindet sich jedoch in der Gartenstadt.


Im Jahr 1938 wurde die Genossenschaft umbenannt und erhielt ihren heutigen Namen.


Die Haupttätigkeit der WoBaG besteht heute darin, den Wohnungsbestand laufend zu sanieren und auf den neuesten Stand zu bringen.


Momentan befinden sich insgesamt 138 Mehrfamilienhäuser mit 769 Wohnungen und einer Wohnfläche von rund 48.700 m² im Eigentum der Genossenschaft. Außerdem befinden sich im Eigentum der Genossenschaft noch 139 Garagen und 206 Abstellplätze sowie vier gewerblich genutzte Einheiten.



Zusammensetzung der Gremien:


Vorstand: Jutta Blum - Stefan Amon - Fred Schrüfer


Aufsichtsrat: Klaus Vogentanz (Vorsitzender) - Hans Loskarn - Egbert Weiß



Bautätigkeiten:

Goethestraße 1 / 3 / 5 / 7 / 9 / 11 / 13 / 15 / 17

Pödeldorfer Straße 177 / 179 / 181

1937

1935

Neuerbstraße 64 / 66

Zollnerstraße 70 / 72

1929

Zollnerstraße 19 / 21

1937

Goethestraße 1 / 3 / 5 / 7 / 9 / 11 / 13 / 15 / 17

Pödeldorfer Straße 177 / 179 / 181

1938

Ferdinand-Tietz-Straße 53 / 55

Reußstraße 25 (Neubau 2021)

Seehofstraße 31 / 33 / 35 (Neubau 2021)

Am Spinnseyer 8 / 10

Ferdinand-Tietz-Straße 57 / 59

Fichtestraße 24 / 26

Seehofstraße 19 / 21 / 23 / 28 / 30

Trautmannstraße 1 / 2 / 3 / 4 / 6

1939

Seehofstraße 5 / 7 / 9 / 18 / 20 / 22 / 24 / 26

1950

Dr.-von-Schmitt-Straße 5 / 7

Seehofstraße 11 / 13 / 14 / 15 / 16 / 17

1951

1952

Seehofstraße 34

1953

Seehofstraße 28

1954

Seehofstraße 1 / 3

Konrad-Fink-Straße 6 / 8

Mittelbachstraße 34 / 36 / 38 / 40 / 42

1955

1957

Mittelbachstraße 44 / 46 / 48 / 50 / 52

Mittelbachstraße 17 / 19 / 21

1958

Konrad-Fink-Straße 9 / 11

Mittelbachstraße 23 / 54 / 56

1959

Mittelbachstraße 25 / 27

1960

Gartenstädter Markt 1 / 3

1964

Seehofstraße 10 / 12

1962

Konrad-Fink-Straße 2 / 3

1961

Hauptsmoorstraße 51 / 53

1966

Neuerbstraße 2

1968

Neuerbstraße 4

1970

1971

Theodor-Heuss-Ring 19 / 21

Wassermannstraße 21

1988

Mittelbachstraße 58 / 60

1990

1991

Seehofstraße 23a

Hubertusstraße 8 / 10

1996

Wassermannstraße 8a / 8b

2008

Theodor-Heuss-Ring 7 / 9 / 11 / 23 / 25

1972

Gabelsbergerstraße 31

1930

Seehofstraße 31 / 33 / 33a / 35

Reußstraße 27 / 25

2021

1932

Zollnerstraße 75 / 77 / 79

1969

Pödeldorfer Straße 47

Übernahme der Erbbaurechtswohnung der Deutschen Post AG

  • Memmelsdorfer Straße 207 / 209 (Baujahr 1924)
  • Kreuzbergstraße 27 und Stoehrstraße 20 in Kronach (Baujahr 1924)
  • Hainstraße 2 in Forchheim (Baujahr 1925)
  • Am Steinknock 15 / 17 / 19 / 21 / 23 / 25 (Baujahr 1925)
  • Dürrwächterstraße 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 7 / 15 (Baujahr 1925)
  • Eckbertstraße 1 / 3 / 5 (Baujahr 1925)
  • Weißenburgstraße 15 / 17 / 19 / 21 / 23 / 25 (Baujahr 1925)

1979

Wohnungsbaugenossenschaft eG

Seehofstraße 35

96052 Bamberg


Telefon: 0951 993302-60

E-Mail: info[at]wobag-bamberg.de

Telefonische Sprechzeiten:

Montag bis Freitag


9.00 - 12.00 Uhr


9.00 - 12.00 Uhr

13.00 - 16.00 Uhr

9.00 - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Montag:

Mittwoch:

Freitag:

Logo_MWBayern-200x75

Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutz

© WoBaG - Wohnungsbaugenossenschaft Bamberg